27.11.2022
Trampolin

Adlerträger bei der Weltmeiterschft

Neben Ryan Eschke, der für Team Deutschland an den Start ging, waren auch Tim Dannenberg und Bern Köcher in Bulgarien dabei, allerdings in anderer Rolle.

Die Weltmeisterschaften der Altersklassen (World Age Group Competition = WAGC) fanden dieses Jahr vom 24. bis 26. November in Sofia statt. In der Altersklasse 15/16 hatte sich Ryan Eschke für das Team Deutschland qualifizieren können. Am zweiten Wettkampftag startete er in die Qualifikation. Nach einer gelungenen Pflichtübung begann auch seine Kür sehr stark, mit gleich drei Dreifach-Salti. Leider turnte er danach zu nah am Rand vom Trampolin und musste die Übung vorzeitig abbrechen. Damit war der Traum vom Finale geplatzt, für ihn bedeutete das den 53. Platz.

Einen Tag später stand der Synchron-Wettbewerb auf dem Programm. Mit seinem Partner Adrian Thomson aus Münster galt es, mit einer einzigen Übung vollständig zu überzeugen. Das gelang den beiden jedoch nicht, auch hier war ein vorzeitiges Übungsende der Grund für Platz 28.

Drei Adlerträger in Bulgarien dabei

Doch Eschke war nicht der einzige Adler in Sofia. Tim Dannenberg und Bernd Köcher erlebten eine ganz andere WAGC. Dannenberg war als Trainer mit der Schweizer Nationalmeisterschaft nach Sofia gereist. Er betreute acht Schweizer Athleten, plante das Training und kümmerte sich bei Jüngeren auch mal um das Heimweh. Ein wenig Zeit blieb nebenbei noch, seinem Hobby der Fotografie nachzugehen und auch die Eintracht mit tollen Bildern aus Sofia zu versorgen.

Während Eschke und Dannenberg den Trainingsanzug als Arbeitskleidung hatten, war für Bernd Köcher weißes Hemd, Krawatte und schwarzer Anzug angesagt. Er saß an drei der vier Wettkampftagen im Kampfgericht und hat die Haltung im Wettkampf auf dem Doppel-Mini bewertet.

Für alle drei waren es ereignisreiche Tage, am ersten Advent ging es zurück nach Hause.

  • #Trampolin

0 Artikel im Warenkorb