04.10.2022
Trampolin

Bronze im Synchronturnen

Am 1. und 2. Oktober fanden die Deutschen Meisterschaften im Synchronturnen in Stuttgart statt. Mit dabei: die drei Adlerträger Max Klug, Jan Dannenberg und Ryan Eschke.

Am zweiten Tag der Deutschen Meisterschaften in Stuttgart durften die Synchronpaare ihr Können unter Beweis stellen. Für die Adler waren drei Turner am Start, die ihre Partner in anderen Vereinen gefunden hatten. Zwei weitere Paare mussten krankheitsbedingt ihren Start kurzfristig absagen.

Max Klug turnte seinen ersten Synchronwettbewerb überhaupt. Sein Partner war Linus Schönhauer von den Frankfurt Flyers. In der Klasse der 11/12jährigen starteten sie stark in den Wettkampf, lagen nach der Qualifikation sogar in Führung. Im Finale klappte die Übung dann nicht optimal, am Ende reichte es trotzdem für die hochverdiente Bronze-Medaille.

Doppelter fünter Platz für die Eintracht

Für Ryan Eschke und seinen Partner Henry Braaf (Frankfurt Flyers) reichte eine einfachere Übung für den Einzug ins Finale bei den 15/16jährigen. Im Finale wollten beide ihre volle Schwierigkeit zeigen, was leider nicht klappte. Trotz eines Übungsabbruchs kamen sie auf den fünften Platz.

Ebenfalls den fünften Platz erturnten Jan Dannenberg und Michael Gladjuk (TV Nellingen) bei den Männern. Mit dem amtierenden Europa- und Vizeweltmeister-Paar hatten die beiden die stärkste Konkurrenz. Ihre zweite Übung in der Qualifikation gelang den beiden so stark, dass sie überraschend das Finale erreichten. Dort erreichte das Synchronpaar den fünften Platz.

  • #Trampolin

0 Artikel im Warenkorb