20.02.2022
Trampolin

Mit holprigem Start zum Sieg

Der erste Wettkampf des Jahres ist meist von sehr viel Unsicherheit geprägt, so auch in diesem Jahr in der Landesliga. Toll ist es, wenn man dann als Team trotzdem gewinnt.

Adler gewinnen erste Begegnung in der Trampolin Landesliga.

Als Neueinsteiger startet die zweite Mannschaft der Eintracht in der zweiten Landesliga der hessischen Trampolinturner. Nur fünf Mannschaften starten in diese Liga, so dass in vier 2er Begegnungen geturnt wird. Um den Kampfrichterbedarf zu decken, finden immer zwei 2er Begegnungen am selben Ort statt. Die Auftakt-Begegnung fand am 19. Februar in Rodgau-Weiskirchen statt. Ausrichter SV Weiskirchen turnte gegen die TG Rüsselsheim, während die Mannschaft von Eintracht Frankfurt gegen die TG Dietzenbach antrat.

Für die Eintracht turnten Luzie Michels, Neele Schwantzer, Max Klug, Freddy Gordine sowie Santino und Matteo Beck. Die Aufregung war groß, noch größer als sonst beim ersten Wettkampf des Jahres. So klappte nicht alles, wie es am Vortag im Training noch geklappt hatte. Hier wurde mal eine Übung vergessen oder das Trampolin war plötzlich zu klein. Doch die Mannschaft hatte in jedem der drei Durchgänge genügend gute Übungen, um die Patzer auszugleichen. Der Sieg gegen die Mannschaft der TG Dietzenbach war zu keinem Zeitpunkt gefährdet, am Ende reichte es sogar zur Tageshöchswertung aller vier Vereine. Freddy erkämpfte sich die Tageshöchstwertung von 79,8 Punkten.

"Die Wettkampf-Routine fehlt noch, aber dafür haben wir ja noch drei weitere Wettkampftage", resümierte Trainerin Anke Dannenberg am Ende der Begegnung und freut sich auf das nächste Wochenende, wenn am 27. Februar Eintracht Frankfurt Ausrichter der nächsten Begegnung ist.

Die Ergebnisse in Zahlen:

SV Weiskirchen : TG Rüsselsheim 287,1 : 300,5
Eintracht Frankfurt : TG Dietzenbach 306,3 : 273,0

  • #Trampolin

0 Artikel im Warenkorb